"It’s great if you’re willing to fall because it means you’re fluid. We learn to balance by falling, not by being stiff."

Bonnie Bainbridge Cohen

NEUE KURSREIHE IM RAUM LINDE

"looking for the river"

8.9 / 15.9 / 22.9 / 29.9 / 6.10. 2020

18.30 - 19.30 Uhr

 22 CHF / mit Legi oder

bei schwieriger finanzieller Situation 10 CHF

Wo fliesst es? Wo nicht? Wo finde ich den Fluss?

Wann lasse ich mich vom Fluss mitnehmen, wann trägt er mich?

Wann werfe ich mich gegen ihn?

Was ist überhaupt der Fluss für mich?

Fünf Abende explorieren und spielen wir zu diesen und anderen Fragen, ohne die Antwort zu suchen.

Mit uns selber, mit dem Raum, mit Abstand mit Anderen,

mit dem Leben, wie es gerade ist.

Die Stunden bauen aufeinander auf,

können jedoch auch einzeln besucht werden.

 

ORDINARY MOVEMENT RESEARCH

Die Stunden bieten einen Raum, um in den eigenen Körper einzutauchen und über bewegen, wahrnehmen und empfinden der eigenen inneren und äusseren Anatomie auf Entdeckungsreise mit unbestimmten Ziel zu gehen. Sie sind eine Einladung, die eigene Körperlandschaft mit allen Sinnen zu erfassen, wie als Kind zu erforschen und zu spielen und so die ganz eigene Lebendigkeit in ihrer vielseitigen Fülle und Tiefe in jedem

Moment neu zu erleben.

Gemeinsam wird eine Atmosphäre geschaffen, in der dem eigenen und anderen Körpern auf eine freundliche, verantwortliche, offene und spielerische Weise begegnet wird. Die Stunden bestehen aus verschiedenen Anregungen zu Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen, angeleiteten spielerischen Improvisationen, Raum für eigenes Erforschen, gegenseitiger Berührung und anatomischen Inputs, aus denen wiederum Bewegung entsteht. Wir bewegen uns alleine, in zweier oder grösseren Gruppen und tauschen uns über Erfahrenes aus.

Vorkenntnisse braucht es keine, einzig Neugierde und

Bewegungs/-Forschungslust.

Jeder Mensch ist willkommen.

          BITTE MELDE DICH AN

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt 

077 505 51 15 oder unter KONTAKT

 © 2020 by ordinary movement research